Bauchband

Das Bauchband hat schnell viele Liebhaberinnen unter den schwangeren Frauen gefunden. Es ist schön anzusehen und bietet zusätzlich Schutz für die Mutter und das ungeborene Kind. Das Bauchband kommt in vielen unterschiedlichen Looks und Designs daher – von buntem Retro-Design über klassisch schwarz bis hin zum Fleece-Bauchband für die kalte Jahreszeit.

Das Bauchband ist ein elastisches band mit einer Breite von ca. 60 cm, dass die schwangere Frau, ähnlich wie der Kummerbund bei Männern, um den Bauch drappiert. Allerdings geht es beim Bauchband nicht darum den Bauch zu verstecken, sondern ganz im Gegenteil – man setzt den Babybauch mit dem Bauchband gekonnt in Szene. Das Bauchband hat sich seinen festen Platz in der Umstandsmode erobert. Fast alle namhaften Hersteller von Umstandsmode führen das Bauchband in ihre Basiskollektion, die selbstverständlich jedes Jahr mit den aktuelles Looks der Saison ergänzt werden.

In den Sommermonaten dient das Bauchband als Schmuck für den Bauch und schafft die perfekte Verbindung zwischen Oberteil der Hose oder dem Rock.

Ein Bauchband auch am Strand

Auch am Strand macht das Bauchband eine gute Figur und kann problemlos zu jedem Strand-Outfit kombiniert werden. Im Winter läuft das Bauchband dann tatsächlich zu Hochform auf und schützt die Mutter und das ungeborene Kind gekonnt vor Wind und Wetter. Und auch hier punktet Bauchband zusätzlich indem es bringt mit tollen Styles, Wärme und Farbe in die dunkle Jahreszeit bringt. Das ist wohl auch der Grund, warum auch Nichtschwangere die stylischen Bauchbnänder als Nierenwärmer nutzen.

Die Auswahl an Bauchbändern ist riesig groß und für jeden Geschmack ist das Richtige dabei. Im Internet gibt es viele kleine Onlineshops für Umstandsmode und Bauchbänder, die sehr individuelle und außergewöhnliche Modelle anhand der persönlichen Maße schneidern, Wer selbst gut mit der Nähmaschine umgehen kann, kann sich auch eigenständig eine kleine Kollektion von Bauchbändern schneidern. Wichtig ist das der Stoff für das Bauchband weich und dehnbar ist und auch Möglichkeit alle ökologischen Standards für Textilien im Hinblick auf Schadstoffreiheit erfüllt.

Auch beim Kauf bzw. der Bestellung eines Bauchbandes sollte man darauf achten, dass das Material schadstoffrei ist. In der Regel sind die Hersteller von Kindermode hier jedoch sehr akribisch und weisen in ihren Produktbeschreibungen darauf hin. Finger weg von Billiganbietern von Umstandsmode, denn hier spart man am falschen Ende, denn hier sind die in Europa gängigen Öko-Standards und Anforderungen an Textilien für Kinder und Schwangere nicht gewährleistet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.